Hier Regiert der uri stier!


SAISON 19/20


Informationen Corona Virus

Abbruch der saison 2019/20


Herren

Uri im Cup ausgeschieden

Am Ende entpuppte sich Diessbach im Cup-Viertelfinal als eine Nummer zu gross für den RHC Uri. Die Urner starteten zwar fulminant. Manuel Gisler traf bereits in der dritten Spielminute für sein Team. Gäste-Torhüter Carlos Silva liess einen harmlosen Weitschuss passieren. Diessbach zeigte aber trotz des frühen Rückstands keine Panik und übernahm das Spieldiktat. Die Urner Abwehr rund um Torhüter Ricardo Figueiredo stand gleich mehrere Male im Blickpunkt. In der 9. und 12. Spielminute drehten die Gäste das Spiel mit zwei Toren vom 1:0 zum 1:2. Die Seeländer hatten das Spiel unter Kontrolle. Den Urnern wollte es in der Offensive nicht so richtig gelingen, Druck auf das Tor von Carlos Silva auszuüben. Die meisten Abschlüsse stellten den ehemaligen Benfica-Profi vor keinerlei Probleme. Als die Unparteiischen nach 25 Minuten zur Pause pfiffen, waren die Urner zumindest resultatmässig noch voll im Spiel. Nach dem Seitenwechsel kam die beste Phase des Urner Spiels, in der die Urner den Ausgleich mehrmals auf dem Stock hatten. Die Kugel wollte aber nicht über die Linie. Wie es geht, zeigte Diessbach in der 30. Minute. Lorenzo Rui konnte plötzlich alleine auf Uri-Torhüter Ricardo Figueiredo losziehen und das 1:3 erzielen. Die Urner Chancen auf ein Weiterkommen schwanden damit auf ein Minimum. Zumal Diessbach in der Folge wieder sicherer agierte und die gefährlichen Urner Angriffsaktionen abnahmen. So plätscherte das Spiel bis zur 45. Minute vor sich hin. In erwähnter Minute wanderte Michael Gerig nach einer unglücklichen Aktion auf die Strafbank. Diessbach nutzte die Gunst der Stunde und führte mit dem fälligen direkten Freistoss die Entscheidung zum 1:4 herbei. Damit ziehen die Seeländer in das Halbfinale des Schweizer Cups ein. Für die Urner ist das Cupabendteuer vorbei. Sie können sich nun voll und ganz auf den Abstiegskampf konzentrieren.

Joshua Imhof (ji) & Quelle: Kurt Briker 


DAMEN

Urner Überraschungssieg gegen Diessbach

Seedorf, 11.02.2020 – Die Damen des RHC Uri haben am Samstag einen überraschenden 2:1- Heimsieg gegen den Vorjahresfinalisten RHC Diessbach gefeiert und damit nach einer kleinen Durststrecke wieder mächtig Selbstvertrauen tanken können.

In Abwesenheit der beiden erfahrensten Spielerinnen Leony Bilger und Alexandra Zurfluh erhielten einige junge Talente ihre Chance. Die Abwehr war hervorragend aufgestellt, Corinne Schuler hatte vor Aline Arnold fast alles im Griff. Nach vorne sorgten die Gehlhaar-Schwestern Maria und Stephanie für mutige Vorstösse, die dank Diessbacher Nachlässigkeiten mit Toren belohnt wurden. Sogar ein drittes Mal überquerte die Kugel die Linie, doch die Partie war vom Schiedsrichter bereits unterbrochen worden. Mit dem knappen 2:1-Vorsprung ging es in die Pause.

Die erwartete Reaktion von Diessbach nach dem Seitenwechsel blieb aus und Uri spielte in der Verteidigung genau gleich diszipliniert weiter wie zuvor. Zwar häuften sich die Foulspiele, doch die favorisierten Gäste vermochten ihre Penaltychancen nicht zu nutzen. In der Schlussphase war das Heimteam einem dritten Treffer plötzlich gar näher, auch weil die Seeländerinnen ihrerseits die Abwehr entblössten.

Mit dem überraschenden Heimsieg ist der RHC Uri auf Rang 5 vorgerückt und kann in den abschliessenden drei Qualifikationsspielen dank Partien gegen schlechter klassierte Konkurrenz sogar noch weiter vorrücken.

RHC Uri – RHC Diessbach 2:1 (2:1) 


u15

Sieg und Niederlage in Dornbirn

Am vergangenen Sonntag, 1. Dezember bestritt die U15 des RHC Uri im Rahmen der Schweizermeisterschaft ihr 4. Turnier im österreichischen Dornbirn. Im ersten Spiel traf man auf den RHC Vordemwald. Gastgeber Dornbirn stand den Urnern im 2. Spiel gegenüber.

Vordemwald übernahm von der ersten Minute an das Spieldiktat. Sie griffen die Urner früh an und provozierten so Fehler. Das 1. Tor erzielten die Oberaargauer in der 12. Minute. Kurz vor der Pause erhöhten sie auf 2-0. Mit viel Glück und einer starken Torhüterin Aline Arnold hiess es zur Pause «nur» 0-2 aus Sicht der Urner. Mit mehreren spektakulären Paraden verhinderte sie einen weitaus höheren Rückstand. In der 2. Halbzeit änderte am Spielgeschehen nichts. Mit einem Doppelschlag erhöhte der gegnerische Captain auf 4-0.  Die Urner konnten nach vorne kaum Akzente setzen und waren grösstenteils mit Verteidigungsarbeit beschäftigt. Mit einem Weitschuss verkürzte Chiara Gisler zum 1-4. Nur 2 Minuten später stellte Vordemwald den 4 Tore Vorsprung wieder her. Nach 2 weiteren Gegentore setzte es eine klare 1-7 Niederlage ab.

Im 2. Spiel trafen die Urner auf Gastgeber Dornbirn. Das Hinspiel konnten die Innerschweizer mit 3-2 nach Penaltyschiessen für sich entscheiden. Nach 3 Minuten führten die Stiere durch einen Doppelschlag von Nick Arnold mit 2-0. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten. Eine davon konnte Chiara Gisler kurz vor der Pause zum 3-0 Pausenresultat nutzen. In der 2. Halbzeit nahm das ständige Hin und Her seine Fortsetzung. In der 34. Spielminute erhöhte Captain Marco Dubacher auf 4-0. Und 2 Minuten vor Schluss war es erneut der Routinier, der zum 5-0 Endstand traf. Neben den 3 Punkten gilt es noch den Shootout von Torfrau Aline Arnold zu erwähnen. Wie schon im ersten Spiel zeigte sie auch in dieser Partie eine ganz starke Leistung.

Trainer Roman Briker meinte nach dem Spiel: «Ich bin begeistert, wie mein Team auf die klare Niederlage im ersten Spiel reagiert hat und sich die 3 Punkte erkämpft hat.»


u17

RHC Uri U17 Junioren: Souveräner Einzug in die Meisterrunde

Am 1. Adventssonntag durften die Urner U17 Junioren ihr Turnier in der heimischen Rollerhalle in Seedorf austragen. Zur ersten Begegnung des Tages durfte Tabellenleader Uri gegen den zweitplatzierten RHC Vordemwald antreten. Die erste Halbzeit spielte sich mehr oder weniger auf der gegnerischen Seite ab. Dadurch dass die Aargauer in der Verteidigung sehr gut standen, dauerte es bis zur fünften Minute, ehe die Urner in Führung gehen konnten. Ryan Gisler setzte die Verteidigung unter Druck, eroberten den Ball und spielte einen Pass auf Janos Zgraggen, welcher zum 1:0 einschob. Diesen Schwung nahmen die Urner mit und wiederum  bediente Ryan Gisler seinen Teamkollegen Kevin Brandner, welcher auf 2:0 erhöhte. Bei den gelegentlichen Gegenstössen war der Urner Torhüter Luca Gnos der sichere Rückhalt und stellte sein Können unter Beweis. Nach einer solchen Parade reagierte Nino Gnos am schnellsten, leitete einen Angriff ein und prüfte den gegnerischen Torhüter, welcher zunächst abwehrte. Nino Gnos blieb jedoch am Ball, setzte nach und erwischte den gegnerischen Keeper mit einem «Büebätrickli» zur 3:0 Führung. Wenige Minute danach traf Janos Zgraggen zum 4:0. Kurz vor der Pause wehrte ein Aargauer den Ball sehr unglücklich ab und Kevin Brandner erhielt diesen auf dem Silbertablett serviert und schoss eiskalt das 5:0.

Nach der Pause schalteten die Jungs von Trainer Thomas «Esco» Gisler leider einen Gang zurück und waren nicht mehr so agil und aufsässig. Die Vordemwäldler ihrerseits schienen nun wach, nutzen diese Nachlässigkeit aus und erzielten innert kurzer Zeit drei Tore zum 5:3. Der Schiedsrichter musste einige dumme Fouls der Urner pfeifen und so konnten die Aargauer drei Minuten vor Schluss nach dem 10. Teamfoul zu einem Strafstoss antreten. Luca Gnos wehrte jedoch souverän ab und Uri verteidigte in der restlichen Spielzeit den Vorsprung.

Der letzte Gegner der Vorrunde war der RHC Wolfurt. Der Trainer machte sein Team aufmerksam, sich seiner Stärken bewusst zu sein und setzte so den Gegner früh unter Druck. Nach dem Anpfiff legten sie los wie die Feuerwehr und die Fans wähnten den Ball schon nach wenigen Sekunden im Tor. Es dauerte dann aber doch ein wenig länger bis Captain Ryan Gisler auf Pass von Nino Gnos zum 1:0 scorte. Den zweiten Treffer erzielte Nino Gnos gleich selber und beim dritten Treffer dribbelte Ryan Gisler zwei Gegenspieler aus und erzielte das 3:0. Nach einer blauen Karte gegen die Urner, konnten die Vorarlberger zu einem Strafstoss antreten. Den ersten Schuss wehrte Luca Gnos zwar ab, brachte den Ball aber nicht richtig vom Tor weg und der Gegenspieler vermochte den Abpraller einzuschieben. Die Urner konnten jedoch reagieren, spielten mit der gleichen Energie weiter und erhöhten das Score durch Treffer von Ryan Gisler, Janos Zgraggen und zweimal Kevin Brandner zum Pausenresultat von 7:1.

Zum Start der zweiten Halbzeit machten die Urner nicht mehr den Fehler nachzulassen. Janos Zgraggen spielte Jan Müller herrlich frei und dieser erzielte das 8:1. Trotz einer guten Torhüterleistung der Wolfurter baute Kevin Brandner die Führung auf 9:1 aus. Nun war aber die Luft ein wenig draussen, die Kräfte liessen nach und man war nicht mehr ganz so konzentriert und mussten den Österreichern noch zwei Tore zum 9:3 Endstand zugestehen.

Nun dürfen die Urner im Frühling zur Meisterrunde antreten. Da das Team in der  Vorrunde alle acht Spiele für sich entscheiden konnte,  werden die Urner mit Ambitionen und der Hoffnung auf eine Medaille in die Meisterrunde starten.

 Für den RHC URI spielten: Luca Gnos (Tor), Janos Zgraggen, Nino Gnos, Kevin Brandner, Ryan Gisler (C), Jan Müller und Andreas Gisler

Bildquelle: Kurt Briker Fotografien


u13

das erste Turnier in Thun

 

 

 

 

 

 

Die u13 verlor den 1. Match gegen Thunerstern mit 16:2. Die zweite Partei gewannen die Kids jedoch souverän mit 5:1 gegen Biasca.


u11

Toller Saisonstart für die U-11 Mannschaft

Am vergangenen Wochenende, 13. Oktober 2019 bestritt die jüngste Mannschaft des RHC Uri in Wolfurt bereits ihr zweites Turnier. Wie schon am Heimturnier vor zwei Wochen konnte das Team zwei Siege verbuchen und damit einen perfekten Saisonstart feiern.

Am vergangenen Sonntag, 13. Oktober 2019 reiste die U-11 Mannschaft des RHC Uri ins österreichische Wolfurt. Für die junge Mannschaft stand bereits das zweite Turnier der laufenden Saison auf dem Programm. Nach dem gelungenen Heimturnier – an dem man zwei Siege verbuchen konnte – war man gespannt, ob die Urner und Urnerinnen den Schwung mitnehmen konnten. Mit Gipf-Oberfrick und dem RSV Weil hatte man zwei nicht zu unterschätzende Mannschaften als Gegner. Die vielen mitgereisten Fans bekamen zwei unterhaltsame und sehr spannende Spiele zu sehen. Die Urner überzeugten mit einem starken Kollektiv. Gemeinsam hielt man die Gegner in Schach und erspielte sich viele gute Torchancen. Am Schluss konnte das Urner Team trotz harter Gegenwehr der Gegner beide Spiele siegreich zu gestalten. Gegen Gipf-Oberfrick resultierte ein 7:6 Sieg und gegen Weil am Rhein behielt man mit 5:4 die Oberhand. Damit grüsst die von Christian Bissig, Corinne und Christian Schuler betreute Mannschaft nach zwei Turnieren in ihrer Gruppe von der Tabellenspitze und man darf gespannt den weiteren Auftritten dieses jungen Teams entgegensehen.


U17

1.Rang am Torneo Ciao Andrea in Biasca

Alle Jahre wieder im September findet das traditionelle Turnier Ciao Andrea in Biasca statt. Dieses Jahr nahmen allerdings nur drei Teams der Kategorie U17 teil, Gastgeber RC Biasca, Hockey Seregno aus Italien und der RHC Uri.

Im ersten Spiel war der Gegner der Urner gleich der Gastgeber aus dem Tessin. Man war gespannt wie sich die Urner gegen dieses Team schlagen würde, spielten bei den Biascesi gleich zwei Spieler mit welche mit der Schweizer Nationalmannschaft an der  U17-Europameisterschaft in Portugal den vierten Rang holten. Zudem war es auch ein Test für das in zwei Wochen anstehende Meisterschaftsspiel gegen denselben Gegner. Im Urner Lager fehlten die beiden Stammkräfte Gnos Nino und Müller Jan, dies bedeutete dass die U15- Spieler/ Innen Dubacher Marco und Gisler Chiara Einsatzzeit erhielten.

Nichts desto trotz starteten die Urner hellwach und kamen immer wieder zu guten Chancen. Eine davon konnte Brandner Kevin nach 10 Minuten zum 1-0 nutzen. Wenig später konnten die Tessiner durch Timo Devittori, dem gefährlichsten Angreifer, ausgleichen. Bis zur Pause erhöhten wiederum Brandner Kevin und Zgraggen Janos auf 3-1. Eine Unachtsamkeit kurz vor Schluss bedeutete den 3-2 Pausenstand. Nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter, die Urner Verteidigung welche in diesem Spiel mit Zgraggen Janos und Gisler Andreas neu zusammengestellt wurde, blockte die gegnerischen Angriffe immer wieder ab. Daraus ergaben sich des Öfteren Konterangriffe für die Urner. Einen solchen verwerte Captain Gisler Ryan gekonnt zum 4-2. Auf den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer reagierte man bravourös, Kevin Brandner traf zum 5-3, Biasca traf abermals zum Anschluss, und wieder Brandner mit seinem vierten Treffer sorgte mit dem 6-4 für den Schlusspunkt. Somit gewannen die Urner das erste Spiel etwas überraschend aber höchst verdient.

Gleich im Anschluss folgte das Spiel gegen die Italiener aus Seregno. Obwohl man den Gegner nicht kannte, merkte man schnell dass es in etwa ein ähnliches Spiel geben könnte wie gegen Biasca. Der Gegner hatte ebenfalls zwei relativ starke Einzelspieler  in ihren Reihen. Bereits zu Beginn machten die Norditaliener mächtig Druck und man fragte sich ob die Urner diesem standhalten können. Es dauerte mehr als 15 Minuten ehe Zgraggen Janos mustergültig auf Brandner Kevin auflegte und dieser verwertete gekonnt zur Führung.  Doch wiederum mussten die Urner den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse, Zgraggen erhöhte auf 2-1, Seregno glich wieder aus, doch Gisler Ryan hatte eine Antwort und traf zum 3-2 per Ablenker. Nach der Pause musste man wiederum den Ausgleich hinnehmen als der Urner Torhüter Gnos Luca unglücklich ins eigene Tor ablenkte. Doch dies würde der einzige Ausrutscher sein, welcher sich der ansonsten tadellose Schlussmann leistete. Das teilweise ruppige Spiel machte nun den Urnern etwas zu schaffen, da die Müdigkeit nun immer mehr zum Vorschein kam. Deshalb kam auch Youngster Dubacher Marco zu viel Einsatz und fiel mit seinen Aktionen positiv auf. Ein Penaltypfiff zugunsten der Urner läutete dann eine tolle Schlussphase ein. Brandner traf zum 4-3 vom Punkt, und zwei Minuten später hiess es bereits 6-3. Und es kam noch besser, nach einer schönen Vorarbeit von Gisler Chiara musste ihr Namensvetter Ryan nur noch einschieben. Für den Schlusspunkt war, der offensiv produktivste Urner , Brandner Kevin zuständig.

Somit konnte das Urner U17 Team das Torneo Ciao Andrea souverän gewinnen. Im Anschluss durften die Urner ihren Siegerpokal  entgegen nehmen und sich mit tollen Erfahrungen auf den Heimweg machen.


Meistertitel als Höhepunkt des Vereinsjahres

Präsident Stefan Gisler durfte zur 31. Generalversammlung des Rollhockeyclubs Uri (RHC Uri) am vergangenen Freitag 57 Vereinsmitglieder begrüssen. In seinem Jahresbericht strich er als sportliches Highlight den Schweizermeistertitel der U20-Junioren hervor. Die Urner setzten sich in der höchsten Juniorenkategorie überlegen durch. Besonders erfreulich verläuft die Zusammenarbeit mit der Kreisprimarschule Seedorf-Bauen. Im vergangenen Vereinsjahr fanden im Fach Sport drei Doppellektionen der 3. Primarklasse in der Rollhockeyhalle auf Rollschuhen statt. Als Pilotprojekt gestartet, wird die Zusammenarbeit bis 2023 verlängert und auf vier Doppellektionen pro Schuljahr ausgebaut. Gemäss Präsident Stefan Gisler ist das Thema Schiedsrichter, genau wie in anderen Randsportarten auch, ein Dauerbrenner. Die Suche nach Schiedsrichtern stellt eine grosse Herausforderung dar. Es werden freiwillige in- und ausserhalb des Vereins gesucht. Der Juniorenobmann Thomas Gisler erklärte, dass die Anzahl Junioren im letzten Jahr gestiegen ist. 65 Kinder und Jugendliche werden die nächste Saison in Angriff nehmen. Es freut Thomas Gisler, dass es gelungen ist, eine stattliche Anzahl Mädchen für den Rollhockeysport zu begeistern. Bis auf die U20 wird der RHC Uri auf allen Juniorenstufen vertreten sein. Der Jahresrückblick des NLA-Teams fiel ernüchternd aus. Es war die Rede von einer Seuchensaison mit vielen Verletzungen. Letztlich musste das Fanionteam dankbar sein, überhaupt die Klasse halten zu können. Für die nächste Saison zeigen sich die Verantwortlichen optimistisch. Mit dem Italiener Carlos Sturla wurde ein neuer Trainer verpflichtet, der ein beeindruckendes Palmares vorzuweisen hat. Zudem kehrt Torhüter Ricardo Figueiredo von Biasca zurück.

Evelyn Dubacher konnte der Versammlung erfreuliche Finanzzahlen präsentieren. Dennoch beschloss die Versammlung einstimmig eine Erhöhung des Mitgliederbeitrags. Die Versammlung folgte damit dem Antrag des Vorstands, der argumentierte, der Mitgliederbeitrag sei im Vergleich mit anderen Sportarten eher gering, decke die Lizenzgebühren nicht und der Verein stelle eine hervorragende Infrastruktur zur Verfügung, die in Stand gehalten werden müsse. Im Vorstand kam es zu einer Rochade. Alexandra Zurfluh wurde von der Versammlung einstimmig als Beisitzerin gewählt und löst damit Valentina Schuler ab. Der Vorstand dankte Valentina Schuler für ihre Arbeit zugunsten des Vereins. Weiter informierte der Vorstand, dass der neue Vereinstrainer demnächst abgeholt werden kann. Zudem werden sämtliche Teams neue Trikots erhalten. Pünktlich schloss Stefan Gisler die Versammlung und wünschte allen Teams eine unfallfreie Saison 2019/2020. (ji)


Erfolgreiches erstes internationales Rollhockeyturnier

Am vergangenen Samstag duellierten sich in Seedorf in den beiden Kategorien U13 und U15 die Auswahlen Ost, West und Bern, am ersten internationalen Rollhockeyturnier in Seedorf. In beiden Kategorien setzte sich die Berner Auswahl vor der Auswahl Ost und der Auswahl West durch. Die zahlreich erschienen Zuschauer kamen in den Genuss von sehr fairen Spielen, die auf einem erstaunlich hohen Niveau ausgetragen wurden. In den Auswahlen Ost kamen einige Urner Nachwuchstalente zum Einsatz. Im Anschluss an das Juniorenturnier begann das Eliteturnier. Der RHC Uri gewann alle vier Spiele und durfte sich schliesslich als Turniersieger feiern lassen. Sowohl gegen das Nationalteam Österreichs, die Schweizer U17- und U19- Nationalteams als auch gegen den italienischen Vertreter Seregno liessen die Urner nichts anbrennen. Auf dem zweiten Rang klassierte sich das Nationalteam Österreichs, das mehrheitlich aus Spielern des RHC Dornbirn und RHC Wolfurt bestand. Auf dem dritten Rang klassierte sich das Schweizer U19- Nationalteam, das damit seine Vorbereitung auf die bevorstehenden World Roller Games in Barcelona erfreulich beenden konnte. Der Urner Remo Schuler, Mitglied des Nationalteams, hinterliess einen starken Eindruck. Im letzten Spiel des Turniers besiegte die U17- Nationalmannschaft Seregno und sicherte sich damit Rang 4. Auf dem letzten Rang schloss Seregno das Turnier ab. Das Turnier kann aus Sicht des Organisators RHC Uri (unter der Leitung von Stefan Gisler) als Erfolg verbucht werden und ging problemlos und ohne Verletzungen über die Bühne.

Joshua Imhof (ji)


Saison 18/19

U20- Junioren sind Schweizermeister

Als der Schiedsrichter das Meisterschaftsfinale der U20- Junioren zwischen dem RHC Uri und dem RHC Genf anpfiff, war die Rollhockeyhalle in Seedorf gerappelt voll. Gegen 500 Zuschauer, viele davon aufgrund der Fasnacht verkleidet, unterstützten die Urner und sorgten für eine einmalige Stimmung. Eine gewisse Nervosität konnten die Nachwuchscracks zu Beginn dann auch nicht verbergen. In das ansonsten gefällige Offensivspiel schlichen sich immer wieder Flüchtigkeitsfehler ein. Dennoch wurde schnell klar, dass sich die Urner an diesem Nachmittag nur selber schlagen können. Zu dominant war das Heimteam. Genf wurde nur mit Kontern oder Weitschüssen gefährlich. Ein Weitschuss führte schliesslich auch zum ersten Tor des Spiels, das entgegen dem Spielverlauf die Genfer erzielten. Damit hatten sie einen schlafenden Riesen geweckt. Zwischen der 11. und 16. Minute drehte Matteo Gasser mit einem lupenreinen Hattrick im Alleingang die Partie. Dabei war ein Tor schöner als das andere. In der 30. Minute kam es noch besser. Remo Schuler erzielte aus kurzer Distanz das 4:1. Als Tim Aschwanden in der 40. Minute gar auf  5:1 erhöhte, schien der Titel in trockenen Tüchern. Die Urner brachten sich aber nochmals unnötig selber in Schwierigkeiten. In der 42. Minute gelang Genf ein Doppelschlag zum 5:3. Zwei Minuten vor Ende verkürzte Genf abermals. Nun wurde es nochmals richtig spannend. Den Urnern gelang es aber schliesslich, das Ding über die Zeit zu retten. Mit dem Sieg sind die Urner vier Runden vor Ende der Saison bereits Schweizermeister. Die Freude kannte nach dem Schlusspfiff im Urner Lager berechtigterweise keine Grenzen. Uri-Trainer Max Aschwanden meinte nach dem Spiel: „Das ist eine wunderschöne Sache für den ganzen Verein und die Jungs. Heute werden wir die Korken knallen lassen.“

Mehr Dazu...

Zeitungsartikel Luzerner Zeitung: Urner Nachwuchs kann Geschichte schreiben


u17 Turnierbericht

Janos Zgraggen und Luca gnos

Download
Rollhockey Turnierbericht U17 18.11.2018
Microsoft Word Dokument 13.7 KB

u13 Turnierbericht

Luan Valsecchi Torhüter der U13

Download
Rollhockey Turnierbericht U13 26.05.2019
Microsoft Word Dokument 17.1 KB

u11 Turnierbericht

Mannschaftsfoto U11 mit den beiden Trainer Christian Bissig und Florian Arnold.

Download
Rollhockey Turnierbericht U11 31.03.2019
Microsoft Word Dokument 16.1 KB


Spielberichte vom Jahr 2018 und vieles mehr findest du hier.



Kontakt

Rollhockeyclub Uri

Postfach 41

6462 Seedorf

 

Stefan Gisler

Gitschenstrasse 11a

6462 Seedorf

Natel: +41 79 170 32 33

E-Mail: kontakt@rhc-uri.ch