Hier Regiert der uri stier!


SAISON 22/23


Aktuelles


Matchvorschau NLA

RHC Uri bestreitet Doppelrunde

 

Nach dem «Stängeli» vom vergangenen Samstag bestreitet der RHC Uri am kommenden Wochenende eine Doppelrunde zuhause. Am Samstag empfängt man den RSC Uttigen (18:00 Uhr) und keine 24 Stunden später den zweitplatzierten SC Thunerstern (17.00 Uhr). Für die geschundene Seele der Urner wären Punkte Balsam.

 

Eine historische Niederlage gleich zu Jahresbeginn ist nicht gerade das, was sich die Urner Rollhockeyaner als Neujahresvorsatz vorgestellt haben. Und dennoch muss das Fanionteam die 10:0-Klatsche gegen den RC Biasca vom vergangenen Samstag bis am kommenden Wochenende verdaut haben. Oder optimistisch gewendet haben die Urner am kommenden Wochenende gleich zwei Mal innert 48 Stunden Gelegenheit zu beweisen, dass sie zu Recht in der höchsten Spielklasse spielen. Auch der Gegner vom kommenden Samstag, der RSC Uttigen, startete mit einer schmerzhaften 1:6 Niederlage im Berner Derby gegen den RHC Wimmis ins neue Jahr. Entsprechend wird sich bei der Begegnung vom Samstag zeigen, wer die Trainingswoche im mentalen Bereich besser genutzt hat. Der RSC Uttigen verfügt mit Jean-Pierre Vizio als langjähriger Nationaltorhüter über einen der besten Torhüter der NLA. Ansonsten überzeugen die Berner Oberländer mit einem starken Kollektiv, aus dem am ehesten noch Robin Schaffner heraussticht. Der kräftige Spielmacher versteht es mittels Distanzschüssen oder seinen Alleingängen hinteres gegnerische Tor vorzüglich Torchancen zu kreieren. David Esteves wird daher seine Spieler besonders gut defensiv einstellen müssen, nicht zuletzt damit die Urner Hintermänner Marc Blöchlinger und Pedro Marinho wieder Selbstvertrauen tanken können. In der Offensive wird wohl kein Weg daran vorbeiführen, ebenfalls mittels Distanzschüssen und abgelenkten Bällen Lücken zu suchen, um Jean-Pierre Vizio überwinden zu können. Von den Urnern darf am Samstag ein Exploit erwartet werden. 24 Stunden später empfangen die Gelb-Schwarzen den zweitplatzierten SC Thunerstern. Dieser wird angeführt von Nationalspieler Gian Rettenmund, welcher in der laufenden Saison bereits 10 Tore erzielte. Er allein ist jederzeit fähig das Spiel zu entscheiden. Aber auch ansonsten überzeugt der letztjährige Aufsteiger durch individuelle und kollektive Klasse und bewies eindrücklich, dass man in die NLA gehört. Damit sind die Urner vorgewarnt. Sportchef Joshua Imhof ist sich der Wichtigkeit des kommenden Wochenendes bewusst: «Wir müssen die Vergangenheit abhacken und uns selbst beweisen, dass wir hier am richtigen Ort sind. Dafür bietet das kommende Wochenende die perfekte Gelegenheit.»

 

Nicola Imhof

Matchbericht NLA

RHC Uri kassiert «Stängeli» gegen Leader Biasca

 

Die Urner verlieren ihr erstes Spiel im neuen Jahr sang- und klanglos mit 0:10 Toren gegen den Leader RC Biasca. Bereits nach einer Viertelstunde lag der RHC Uri mit 0:6 im Hintertreffen.

 

«Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen», besagt Murphys Gesetz. Und genau so erging es dem RHC Uri am vergangenen Samstag gegen den erstklassierten RC Biasca. Es passte aus Sicht der Urner an diesem Abend gar nichts zusammen. Hinzu kam noch das Verletzungspech. Aber der Reihe nach. Bereits nach drei Spielminuten lenkte Giacomo Scanavin eine hohe Hereingabe von Ivan Ruggiero unhaltbar zum 0:1 Führungstreffer ab. Der Torreigen war eingeleitet. Camillo Boll und nochmals Ruggiero erhöhten bis zur 10. Spielminute auf 0:3. Die Heimmannschaft agierte defensiv aggressiv und liess den Ball in den eigenen Reihen gekonnt zirkulieren. Die Urner auf der anderen Seite kamen nie gefährlich vor das gegnerische Tor oder verzettelten sich bereits im Spielaufbau. Kurz: Die Gäste waren an diesem Abend ein Schatten ihrer selbst und fanden nie ins Spiel. Bezeichnende war auch, dass Marc Blöchlinger nach dem 0:3 Rückstand durch Pedro Marinho ersetzt wurde. Aber auch dieser Wechsel brachte nicht die erhoffte Wirkung. Ein verdeckt abgegebener Flachschuss von Camillo Boll fand den Weg durch die Schoner von Pedro Marinho und schon stand es 0:4. Davor vergab Patrick Greimel die Möglichkeit mittels Penalty auf 1:3 zu verkürzen. Währenddem sich die Urner mehrheitlich durch Arbeitsverweigerung auszeichneten, erhöhte der RC Biasca weiterhin den Druck und suchte vehement den Abschluss aufs Tor. Gregorio Boll verwertete in der 15. Minute ein Zuspiel von Ruggiero und Timoty Devittory erhöhte mit einem kompromisslosen Gewaltschuss in der 16. Minute zum 0:6 Pausenresultat. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon gelaufen. Die Urner waren zur Pause nicht nur angenockt, sondern hingen bereits in den Seilen. Wer dachte, dass die Gastgeber nach dem Pausentee einen Gang zurückschalten und etwas wie Gnade zeigen würden, lag falsch. Das Duo Boll/Gregorio erhöhte kurz nach dem Wiederanpfiff auf 0:7. Keine drei Minuten stand das Skore bereits bei 0:8. Und wieder hiess der Torschütze Gregorio Boll. Zu diesem Zeitpunkt waren zwar Urner Spieler auf dem Spielfeld, wirklich Gegenwehr leistete man den Gastgebern allerdings nicht. Der RC Biasca schaltete und waltete, wie es wollte, wechselte am Ende gar noch ihren Ersatztorhüter ein und machte bis zur 49. Spielminute das «Stängeli» perfekt. Am Ende war man aus Sicht der Gäste froh, wurde das Spiel von den Unparteiischen abgepfiffen. «Wir waren heute zwar physisch vor Ort, mehr aber auch nicht. Bis nächste Woche müssen wir uns wieder fangen und wieder zu unserem Spiel finden», erklärte Spielertrainer David Esteves nach dem Auswärtsdebakel. Nächstes Wochenende bestreiten die Urner zuhause eine Doppelrunde.

 

 Nicola Imhof

 

Uri: Pedro Marinho, Marc Blöchlinger, Patrick Greimel, Nicola Imhof, Adrian Briker, Tim Aschwanden, Jannis Fussen, Levyn Fussen, David Esteves , André Schuler



Spielberichte vom Jahr 2022 und vieles mehr findest du hier.



Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kontakt

Rollhockeyclub Uri

Dorfstrasse 121

6462 Seedorf

 

Stefan Gisler

Gitschenstrasse 11a

6462 Seedorf

Natel: +41 79 170 32 33

E-Mail: kontakt@rhc-uri.ch